... ein Universum erträumen ...
... eine Kultur erschaffen ...
... darin spielen ...

Das ist es, was mich anfangs an der Science Fiction und Fantasy so faszinierte. Aber es geht nicht mehr darum. Viel wichtiger ist es gute Geschichten zu schreiben, die euch fesseln und nicht mehr loslassen. Ich hoffe, dass erreiche ich sowohl mit den Großen, die sich über hunderte von Seiten erstrecken, als auch mit den Kleinen – auch wenn mir die Kürze schwer fällt.


Meine Kurzbiografie:

Geboren 1980 studiert Thomas Templ derzeit Soziologie an der Johannes Kepler Universität in Linz. Wenn er sich nicht gerade an seiner Diplomarbeit schreibt ist er ein aktives Mitglied der Jugendkulturszene des Bezirks Amstetten und organisiert unter anderem Lesungen. Seit 2000 schreibt er Geschichten, die das gesamte Spektrum der phantastischen Literatur abdecken, fühlt sich aber literarisch vor allem in der Science Fiction zuhause.